Spielbericht

AOK Ballers Ibbenbüren

Der SVD braucht noch „zwei Siege“

Derne reist nach Ibbenbüren. Dortmunds bestes Basketballteam spielt an diesem Wochenende auswärts. Dort steht dem SVD am Samstag in Ibbenbüren „das erste von noch vier Endspielen“ bevor, wie Co-Trainer Bernd Hopkes umschreibt. AOK Ballers Ibbenbüren - SVD (Samstag, 19 Uhr, Sporthalle Ost, Am Sportzentrum 22) – Das letzte verbliebene Ziel der Derner: der drittletzte Tabellenplatz. Doch selbst den zu sichern, wird nicht ganz so einfach. „Wir brauchen dazu schon zwei Siege aus den letzten vier Spielen“, rechnet Hopkes hoch. Derzeit haben die Derner nur einen Sieg Vorsprung auf den Tabellen-Vorletzten Salzkotten – und dieser Vorsprung könnte am Wochenende aufgebraucht sein. Salzkotten könnte mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten Kamp-Lintfort zum SVD nach Punkten aufschließen und ihn wegen des besseren direkten Vergleichs auch überholen. Es sei denn, die Derner punkten ihrerseits – wie sie das bereits im Hinspiel gegen Ibbenbüren taten. Mit 82:80 feierten sie seinerzeit einen ebenso knappen wie überraschenden Erfolg. „Damals lief viel zusammen: Wir haben gut getroffen und haben das körperliche Spiel Ibbenbürens gut angenommen“, erinnert sich Hopkes, der sich wünscht: „So sollten wir es diesmal wieder machen.“ Was vermutlich einfacher gesagt als umgesetzt ist. Im Gegensatz zur Hinrunde wird mit dem weiterhin verletzten Tresor Nsiabandoki ein großer Spieler fehlen. Angeschlagen, aber vermutlich einsatzbereit, sind Jason Tolkmit, der während der Woche Probleme mit seinem Knie hatte, und Jari Beckmann. Er knickte am vergangenen Wochenende in der Schlussphase des Spiels gegen Grevenbroich um. Quelle: RN

Zurück