Spielbericht

ASC 09 Dortmund 4

Auswärtsniederlage und letztes Heimspiel

Begeisterte Zuschauer

Nach der Niederlage auswärts beim Tabellenführer mit einer Fünf-Mann-Band, gewinnt die Sechste des SVD zuhause gegen den Tabellenletzten mit voller Kapelle

Auswärts
Für die mit nur fünf Spielern angetretenen Derner, war das Spiel gegen die Dortmunder TG1 bereits nach dem ersten Viertel entschieden (8:26). Da die Gastgeber nicht nur auf konditionell höherem Niveau loslegten, sondern auch die größeren Ressourcen auf der Bank besaßen, hatte das Team eigentlich keine Chance und musste sich nach 10:14 im zweiten, 10:26 im dritten und 14:24, gegen einen fairen Gegner, schließlich geschlagen geben.

Coach Hanno Gräf nach dem Spiel: „Mit einer kleinen Band kann man kein großes Konzert spielen.“

Spieler: W. Schreiber (5/1:1), S. Saydin (17/1/4:4), G. Daniel (15/4:1), D. Teufer, Hanno Gräf (5/1:1)

Daheim mit „Systemnaher“ Spielweise
Mit voller Kapelle trat dann die Mannschaft von Coach Hanno Gräf zuhause gegen die Vierte des Aplerbecker SC an, die in der Saison 2016/17 bislang kein einziges Spiel gewinnen konnten und mit -391 Körben aktuell auf dem letzten Platz stehen.

Aber so klar wie es der Tabellenstand vermuten lässt war es dann doch nicht. Das erste Viertel fing schon interessant an - Derne hatte zunächst Schwierigkeiten die Defense zu sortieren und fing sich so einen 7:0 Run der Gäste ein, womit diese in der 6. Minute mit +5 Punkten in Führung gingen.

Erst eine Auszeit brachte das Team wieder in die Spur und die Reaktion war ein 8:0 Run zum 14:11.

Danach ein schwaches zweites Viertel von beiden Teams (9:5). Erwähnenswert ist der einzige Dreier auf Derner Seite von Sergej.

Der SVD lag zur Halbzeit mit 23:16 vorne, der ASC war aber noch in Schlagdistanz. Was sich dann zu Beginn des dritten Viertels zeigte. Mit einem 6:0 konnte Aplerbeck in der 23. Minute fast ausgleichen.

Dann gelang es endlich die Vorteile der größeren Bank zu nutzen und einigermaßen systemnah zu spielen. Über Niko, Markus, Guido und Sya punktete man sich so zu einem 37:28 zum Ende des Viertels.

Gegen die immer besser in Schwung kommenden Derner brachen die Gäste im letzten Viertel dann komplett ein. Henrik drehte dafür plötzlich auf und legte mit 12 von seinem insgesamt 16 Punkten sein SeasonHigh hin.

Mit 61:30 am Ende ein verdienter, aber drei Viertel lang ein schwacher Sieg.

Coach Hanno Gräf sprach nach dem Spiel davon, dass man sich eigentlich etwas anderes vorgestellt hatte im letzten Heimspiel der Saison, aber sich das Team insgesamt recht schwer getan hat ins Spiel zu finden. Man hat gemerkt das sich die Mannschaft im Saisonfinale befindet.

1/4 14:11; 2/4 9:5 3/4 14:12 4/4 24:2; 3er SVD 1:3 ASC; Fouls SVD 9:10 ASC; FW SVD 10:6 (60%) ASC 3:2 (66%)

Spieler: M. Jedamowski (2), S. Saydin (12/4:2), G. Daniel (17/5:3), C. Lüning (2), S. Kriegler, H. Gräf (7/1), H. Sojka (16), N. Fink (5/1:1), Jo Bathe

Zurück