Spielbericht

ASC Aplerbeck 2

Feuer und Flamme war lediglich der Gast

SVD4 - TV Gerthe 2 63-86

Das letzte Heimspiel der Hinrunde nutzt Markus Kroll traditionell, um den Grill, Wurst, Kühlgetränke und Glühwein bereitzustellen. In altvorderen Zeiten animierte dies die Spieler zu versöhnlichen Leistungen im Spiel. Heute sah es allerdings so aus, als ob man sich schon vor dem Spiel an den Köstlichkeiten Intensiv gelabt hätte.

Die Derner spielten vor allem in der Verteidigung pomadig, langsam und lustlos. Ohne Gegenwehr konnten die Gerther Spieler in die Zone ziehen und punkten. Auch eine Umstellung auf eine Zone brachte keinen Erfolg. Gerthe konnte durch einfaches Passpiel den freien Spieler suchen. Die Gäste träfen hochprozentig, die Rebounds bei den wenigen Fehlwürfen griffen die beiden ehemaligen Oberligacenter Balke und Lars Enstipp ab.

Vorne taten sich die Derner gegen die Manndeckung schwer. Bei den Sets klappte zwar mittlerweile die Grundaufstellung, haperte es aber dann am weiteren Durchlauf. Wieder zu viele Schüsse aus schwierigen Lagen führten zu Break- Situationen der Gäste.
Folglich lag Derne zur Pause mit -14 hinten und hatte bereits sagenhafte 50 Punkte kassiert.

In der Halbzeit wurde von Trainer Jörg Barth Neto angesprochen, die Sets besser und geordneter zu laufen, was sich im Spiel als Krux herausstellte. Manchen Spielern fehlte heute jegliche Bindung zum Spiel, was sich eventuell an der mehr als sporadischen Trainingsteilnahme erklären lässt.

Derne kam durch einen 3er auf 11 Punkte heran, aber kassierte dann in den folgenden 10 Minuten satte 26 Punkte. In den letzten Minuten begann das Schiedrichtergespann Kontakte wie auch Blockfouls zu ahnden, obwohl das Spiel entschieden war. So konnte Derne an der Linie Schlimmeres verhindern.

Im Resümee eine verdiente Niederlage mit einem Gast, der vorne wie hinten wacher, schneller und cleverer spielten.

Heute auf dem Feld:
Kiesenberg 4, Dehnhardt 10, Wolf 20, Flaujac 8, Barth Neto, Napirei, Kroll 13, Mühlenhaupt 4, Graf 4

FW 13/18
5 Dreier
Fouls
17/20

Viertel: 21-26, 14-22, 11-14, 17-23
63-86

Zurück