Spielbericht

BG Hagen

Der SVD kommt nicht mehr heran

Derner verlieren ihre Freitagspartie in Hagen mit 59:67. BG Hagen - SVD 67:59 (18:11, 21:16, 13:15, 15:17) – Die Chance zur nächsten Überraschung – verpasst. „Da war mehr drin“, stellte SVD-Trainer Peter Radegast nach der knappen Niederlage in Hagen enttäuscht fest. Woran es lag, wusste er auch: „Wir haben uns nicht an die Marschroute gehalten, die wir uns vorher ausgedacht haben“, resümierte Radegast, „hinzu kam, dass wir uns wieder zu viele Fehler geleistet haben.“ Nicht ein einziges Mal in dieser Partie lagen die Derner in Front. Zu Beginn mussten sie einen 0:8-Lauf der Hagener hinnehmen, kamen danach zwar besser ins Spiel, doch liefen fortan dem Rückstand bis zum Schluss hinterher. „Wir haben zu wenig aus unseren Möglichkeiten gemacht“, stelle Dernes Trainer fest, „wir sind zu wenig gerannt, haben zu wenig attackiert“. Zur Pause lag sein Team mit zwölf Punkten im Hintertreffen (27:39), die zweiten 20 Minuten entschied der SVD zwar für sich – allerdings sollte das nicht reichen. Näher als die acht Punkte Differenz, mit der das Spiel endete, kamen die Derner nicht mehr heran. Während die Hagener mit Semir Albinovic (21 Punkte) den überragenden Schützen auf ihrer Seite hatten, blieben die Dortmunder in der Offense eher blass. Jari Beckmann war mit zwölf Zählern der beste Schütze des SVD, Top-Spieler Aaron Bowser brachte es gestern nur auf vier Punkte. Eine Chance haben die Derner vor der Winterpause noch, einen weiteren Erfolg einzufahren. Am Samstag in einer Woche empfangen sie zum letzten Heimspiel des Jahres die BG Dorsten. Sehr viel einfacher wird die Aufgabe indes nicht. Bowser (4), Bode, Warkentin, Diene (2), Beckmann (12/2/3:2), Fuhrmann (8/3:2), Dimkovski (5/1), Nsiabandoki (11/3:1), Keuthen, Tolkmit (9/1), Böcker (3/1), Breuker-Kreikmann (5/2:1) Quelle:RN

Zurück