Spielbericht

Bittere Heimpleite

SVD 49 Dortmund 2 - Boele Kabel

Erstes Heimspiel für die 2. Herren des SVD im Brügmann. Die Motivation vor dem Spiel war groß, trotz einiger Ausfälle im Vorfeld.

Die Gäste aus Hagen reisten ebenfalls dezimiert an. Das junge Team von Boele hatte im ersten Spiel gegen den Aufsteiger aus Witten verloren. Trotzdem darf man ein junges Team natürlich nie unterschätzen. Uns sollte eine kleine Wundertüte erwarten. 

 

Die Starting Five konnte von Beginn an überzeugen. Die Angriffe der Hagener wurden konsequent unterbunden und in der Offense wurde der Ball gut bis zum freien Mann bewegt. Nach 3 Minute stand es 12-0 und nach 6 Minuten 19-3. Leider hatten die Schiedsrichter eine etwas andere Vorstellung von Defense als wir. Der Mythos das Basketball ein „köperloser“ sei, sollte heute anscheinend bestätigt werden. Schon früh waren wir gezwungen durch zu wechseln. Eigentlich kein Problem, aber wenn man nicht so intensiv verteidigen kann wie gewohnt, verunsichert das ein Team enorm. Hagen blieb in dieser Phase dran und steckte nicht auf. 

 

Im zweiten Viertel ging es in den ersten Minuten hin und her. Bis zur 8 Minute konnten wir uns aber wieder auf 17 Punkte absetzen. Mit dem Kopf schon in der Pause trafen wir wiederholt schlechte Entscheidungen in der Offense. Auf der Gegenseite fiel für Hagen jeder Wurf von Aussen. Mit einem 12-0 Run der Gäste war das Spiel zur Pause wieder offen.

 

Im dritten Viertel hatten wir hinten mit Problemen im 1gegen1 zu kämpfen. Die Hagener attackierten konsequent den Korb und wir stellten uns zum Teil nicht klug an in der Defense. Dazu immer wieder Pfiffe gegen uns, die uns zusätzlich aus dem Rhythmus brachten.

 

Mit 6 Punkten Vorsprung ging es ins letzte Viertel. En frühes And1 und eine Dreier brachten die Hagener bis auf 2 Punkte ran. Ein And1 von unserem Kapitän Patrick verschafften uns wieder etwas Luft. Bis zur letzten Minute konnten wir den Vorsprung auf 8 Punkte ausbauen. Mit dem Vorsprung und nur einer Minute auf der Uhr geht man eigentlich davon aus, dass man das Spiel sicher nach Hause bringt. Der Basketballgott hatte an diesem Tag allerdings andere Pläne mit uns. Ein sehr fragwürdiges unsportliches Foul, ein sehr fragwürdiges Foul nach dem Rebound und ein And1 ohne Kontakt plus eine Hagener Team, dass an der Linie alles mitnimmt. Das Ende vom Lied ein 10-Lauf von Hagen beendet das Spiel und wir verlieren mit 2, nachdem wir 39:30 min geführt haben. 

 

Die Niederlage in der Art und Weise tut natürlich sehr weh. Das Team wir daraus lernen und stärker zurückkommen. Glückwunsch an die Youngsters aus Hagen, die viel Moral bewiesen haben und deshalb auch mit dem Sieg belohnt wurden.   

 

 

Endergebnis: 75:77

 

1. Viertel: 23:14

2. Viertel: 18:22

3. Viertel: 19:18

4. Viertel: 15:23

 

Es spielten: 

 

Alemdar 2, Hübner ,Grabo 18 (1/2;1), Waniek 3 (1/4), Appiah 4, Plümpe 12 (2/4), Pomare 12, Breuker-Kreikmann 15 (3/5), Lührmann 9 (1/3), Cigci, Zorom

 

Freiwürfe: 8/19

Zurück