Spielbericht

BC Langendreer 2

Glücklicher Sieg am Ende gegen BC Langendreer 2

Am Freitagabend traf der SV Derne 4 auf die Zweitvertretung aus Langendreer.

Wie schon im Hinspiel wollte der Gegner den SVD über die gesamte Spielzeit permanent mit Fastbreaks überlaufen, was ihnen auch Phasenweise gelang.

Im ersten Viertel ging es schon gut zu Sache, obwohl die Mannschaft des SVD fünfmal an der Linie Stand, konnte sie nur bedingt Kapital daraus schlagen. Nach 10 Minuten lag man mit 9:13 Punkte hinten. In Abschnitt Zwei wurde der Rückstand schnell durch einen gut aufgelegten Markus Kroll mit einem Dreier aufgeholt.

Danach ging es hin und her ohne das sich eine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Halbzeitstand 27:29 für den BC.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild bis zur 28. Minute, da verlor der SVD jegliche Kontrolle über das Spiel. Im Angriff lief nichts mehr zusammen und auch in der Verteidigung hatte man nicht den nötigen Zugriff.

Glücklicherweise lag Langendreer nur mit sieben Punkten vor dem Schlußviertel vorne.

Mit Mattes Wiechoczek begann die Aufholjagd und bis zur 34. ging der SVD mit dem zweiten Dreier von M. Kroll sogar in Führung. Obwohl der Gegner sofort mit einem Dreier antwortete, konnte er seine nachfolgenden Fastbreaks nicht immer mit Punkten abschliessen. Trotzdem lag die 4. mit -3 2 Minuten vor Schluss zurück.

Und hier begannen die Festspiele von Jörg, zunächst egalisierte er mit einem Dreier den Spielstand um dann den nächsten Angriff des Gegners zu stoppen. Bei noch 30 Sekunden auf der Uhr und ausgeglichenem Spielstand wurde der letzte Angriff der Derner in Ruhe ausgespielt und Jörg versenkte seinen zweiten Dreier in Serie.

Als krönenden Abschluss blockte er den letzten Verzweiflungsdreier des Gegners im Stand und der zehnte Sieg der Saison war eingefahren.

Am kommenden Freitag laden wir hiermit zum letzten Heimspiel der Saison und dementsprechend zum Abschluss-Grillen ein.

Wiechoczek (7/-/2:1), Sokalski (2/-/2:0), Kiesenberg (10/-/2:2), Napirei (7/-/2:1), Barth Neto (6/2/-), Kroll (18/2/4:0), Mühlenhaupt (6/-/-), Graf (5/-/6:3)

61:58 (9:13, 18:16, 14:19, 20:10)

Freiwürfe: 7 von 18, Quote 39%

Zurück