Spielbericht

TV Ibbenbüren

TV Ibbenbüren

Sieg in letzter Sekunde in Ibbenbüren Die U14 Mannschaft des SVD gewinnt in letzter Sekunde gegen den TV Ibbenbüren mit 58-56 (27-25). Mit nur sieben Spielern reiste der SVD nach Ibbenbüren. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Nach einem (13-14) im ersten Viertel konnte das Team die zweiten 10 Minuten mit drei Punkten gewinnen (14-11), obwohl Denial Ivojevic, früh mit drei Fouls belastet, die meiste Zeit auf der Bank verbrachte. Nach mehreren vergebenen Korblegern und einer eher schwachen Freiwurfquote (38:15) ging man mit einer glücklichen 2-Punkte Führung in die Halbzeit (27-25). In der zweiten Halbzeit machte sich vor allem bei Piet Radegast, der unter der Woche an einer Grippe erkrankt war, der Kräfteverschleiß bemerkbar. So lieferte das Team vor allem in der Offense ein rabenschwarzes drittes Viertel ab (5:18). Zu allem Überfluss bekam Haris Balic einen Schlag ins Gesicht und konnte mit stark blutender Nase nicht mehr weiterspielen. Mit einem starken 7-0 Lauf zu Beginn des letzten Viertels keimte wieder Hoffnung auf und das Team mobilisierte die letzten Kräfte. In der 36. Minute kam man seit langem wieder zum Ausgleich. Nach einem unberechtigten Foulpfiff gegen Piet Radegast protestierte dieser so lautstark, dass ein weiteres technisches Foul bekam, dass gleichzeitig sein 5. Foul war. Mit dem letzten Aufgebot stemmte sich der SVD gegen die Niederlage. Ivojevic konnte in den letzten zwei Minuten gleich 8 Punkte erzielen. 20 Sekunden vor dem Ende führten die Dortmunder 55-54. Nach zwei vergebenen Würfen und zwei Offensivrebounds ging Ibbenbüren 2,9 Sekunden vor Ende mit einem Punkt in Führung. Auszeit. Man besprach das letzte Einwurfspiel. Nach unberechtigtem Doppeln gegen Ivojevic sprang ein Ibbenbürener in den Pass, so dass es noch einen Einwurf gab. Dieser zweite Einwurf erreichte Ivojevic an der Dreipunktelinie, der den Ball sofort Richtung Korb warf. Während der Ball in der Luft war, ertönte die Schlusssirene. Doch der Ball senkte sich und fand den direkten Weg in den Korb. Danach brach ein riesen Jubel auf Seiten des SVD aus, der sich den Sieg nach einem tollen vierten Viertel (26-13) und stark dezimiert redlich verdient hatte!!! Glückwunsch!!! Am kommenden Samstag kommt mit dem Herner TC eines der TOP Teams der Liga in den Brügmanblock.. Es punkteten: Denial Ivojevic (27/16:8), Piet Radegast (19/13:5), Haris Balic (8/5:2) , Haris Kahrovic (2:0), Mohamad Sheikh Hasan (2), Berkay Aynali(2), Christos Tsouchouridis

Zurück