Spielbericht

UBC Münster 2

Glücklicher Sieg in Münster hält SVD in der Spitzengruppe

UBC II:SVD 66:69 (25:15/12:19/12:15/17:20)

Nach einem glücklichen Sieg in Münster mischt der SVD 1 weiter im Kampf an der Tabellenspitze mit. Danach sah es jedoch lange Zeit nicht aus und fast schon typisch für die letzen Spiele kam der SVD auch dieses mal nicht gut in die Partie.

Münster begann mit einer jungen und gleichzeitig sehr flinken Besatzung, die oftmals die Helpside der 49ers testete. Da aber im ersten Viertel die Helpside noch auf dem Weg zur Halle zu sein schien, fingen die Dortmunder sich zu viele einfache Punkte in der Zone. Zusätzlich war man schlichtweg zu behäbig in der Rotation und lud den Gegner zu freien Dreiern ein. Trotzdem war eine andere Mannschaft zu erkennen als noch eine Woche zuvor.

Viertel Zwei brachte prompt Besserung und die Dortmunder fanden besser ins Spiel. Nach 15 gespielten Minuten betrug der Rückstand nur noch 4 Punkte und gegen die Zonenpresse der Münsterländer reichte es schon den Ball schnell laufen zu lassen. In dieser engeren Phase ließ man jedoch alleine 5 Freiwürfe liegen und konnte den gegnerischen Offensivrebound nicht unter Kontrolle bekommen. Nachdem Eduard Warkentin zweimal von der Foullinie traf und auf einen Zähler Rückstand verkürzte, kam der UBC über Centerspieler Heide noch einmal zu einfachen Punkten, Resultat: 37:34 zur Halbzeit für den Gastgeber.

Coach Graf schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Mannschaft kam spritziger und zielstrebiger aus der Kabine. So dauerte es keine 5 Minuten, ehe die 49ers zum ersten mal die Führung übernahmen, ein Feldkorb vom stark aufspielenden Sharik Aboubakar stellte auf eine 5-Punkte-Führung. Münster konterte mit einem Dreier von Lüsebrink, den wiederum Fuhrmann mit einem Dreier beantwortete. Der Rückstand von drei Zählern konnte letztendlich egalisiert werden und beim Stand von 49:49 versprach das letzte Viertel einiges an Spannung.

Insgesamt 9 Führungswechsel bestimmten die letzten 10 Minuten und es wurde von Sekunde zu Sekunde ruppiger. Die etwas großzügigere Linie der Schiedsrichter ließ die Jungs spielen und jeder Ballgewinn oder Korb wurde auf beiden Seiten frenetisch gefeiert. Beim Stand von 66:65 war es dann Bowser, der beim Zug zum Korb gefoult wurde. Routiniert verwandelte er beide Freiwürfe - Auszeit Münster! Es blieben dem UBC 20 Sekunden um das Spiel zu drehen, nachdem der Pointguard die Uhr herunter dribbelte gelang es jedoch den Jungs aus der Bierhauptstadt mit starker Defense am Pick&Roll den Ball zu stibitzen, ehe ein unsportliches Foul Dominic Böcker an die Freiwurflinie schickte. Dieser verwandelte einen seiner Würfe und der folgende Einwurf zu Tresor Nsiabandoki mit anschließendem Foul schickte auch unseren Center nochmal an die Linie. Dieser tat es Böcker gleich, verwandelte den ersten Freiwurf und der Abpraller beim zweiten Schuss erlaubte Münster lediglich noch einen letzten Wurf von hinter der Mittellinie, der aber deutlich das Ziel verfehlte.

„Wir müssen früher ins Spiel finden um uns nicht jedes mal in die gleiche Situation zu bringen. Ein guter Start beflügelt, wie man es heute bei Münster deutlich erkennen konnte. Am Ende war es ein offenes Spiel mit einem glücklichen Sieger, dennoch bin ich mir über die Wichtigkeit dieses Sieges klar bewusst. Abschließend bin ich froh wieder mit Dominic Böcker planen zu können, da er uns gerade defensiv viel Energie gibt “, so Trainer Graf.

Kommendes Wochenende lädt der SVD 1 zum Spiel gegen Paderborn II.Es gilt die offene Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen und weitere wichtige Punkte im Wettbewerb zu sammeln. SVD - OLÉ!

SVD:

Bowser 25 (1/6:8), Aboubakar 8, Schmugge 3 (3:4), Warkentin 4 (2:4), Waniek n.e., Fuhrmann 15 (2/3:5), Günther 0, Karpinski 1 (1:2), Keuthen 3 (1), Nsiabandoki 3 (1:2), Böcker 7 (1:2)

Zurück