Spielbericht

Auswärtsniederlage in Iserlohn

84 : 81

Nach einem tollen Heimsieg gegen Salzkotten erreichten uns leider einige Hiobsbotschaften. Malte Braun und Artem Shelukha hatten sich im Spiel verletzt und fallen langfristig aus. Außerdem mussten wir auf Malte Stenzel, Tim Grabo und Robert Wins verzichten. Nachdem dann unser Kapitän durch einen Schlag auf den Oberschenkel die Woche über nicht trainieren konnte und auch Youssef Fateh durch eine Blessur verhindert war, konnte die Woche nur sehr bedingt trainiert werden. Die Voraussetzungen waren somit denkbar schlecht.

Fateh und Stachanczyk konnten zum Glück am Spiel teilnehmen. 8 Spieler machten sich auf den Weg nach Iserlohn. Unser Gegner konnte die volle Kapelle aufbieten. Alle Pro B Doppellizenz Spieler waren mit an Bord.

Mit dem richtigen Kampfgeist und klugen offensiv Spiel gegen die Presse der Iserlohner erwischten wir einen guten Start ins Spiel. Der Ball bewegte sich gut und die Quoten von Aussen passten. Auch Iserlohn konnte nach einer kurzen Anlaufphase vorne viel Druck erzeugen. Das Viertel ging knapp an uns.

Das zweite Viertel lief ebenfalls gut an. Die Führung wechselte, aber wir konnten uns bis kurz vor Schluss minimal absetzen. Mit einem 9:0 Lauf in der letzten Minute inklusive einem Buzzer Beater Dunk holte sich Iserlohn das Viertel und die Führung zur Pause.

Nach der Pause fehlte uns der nötige Schwung. Iserlohn hingegen war immer noch gehyped und konnte besonders Offensiv immer wieder durch Einzelaktionen punkten. Das Spiel kippte deutlich zu Gunsten der Hausherren.

Im letzten Viertel fanden wir zurück zu unserem Kampfgeist. Mittlerweile waren wir nur noch zu 6 aber dachten gar nicht daran das Spiel abzuschenken. Punkt für Punkt holten wir auf. Kurz vor Schluss waren wir zweimal auf nur zwei Punkte rangekommen. Nachdem Iserlohn 10 Sekunden vor Schluss nur einen von zwei Freiwürfen treffen konnten, hatten wir den Ball für einen möglichen Ausgleich. Leon Schmugge übernahm Verantwortung konnte sich auch einen guten Wurf erspielen, diesen aber leider nicht versenken. Auch der Offensivrebound und anschließende Wurf von Kevin Bode fand leider nicht sein Ziel. Iserlohn konnte den Sieg über die Ziellinie retten.

Am Ende kann man dem Team nur einen einzigen Vorwurf machen. Die Freiwürfe wurden fahrlässig liegengelassen. Nur 8/20 fanden Ihr Ziel. Sehr Schade, weil die Jungs durch eine kämpferische Leistung den Sieg verdient gehabt hätten.

Sören 9, Kevin 14, Youssef 13, David 8, Leon 6, Noah 6, Idrissa 20, Tim 5

Zurück