Spielbericht

Iserlohn Kangaroos

Ergebnis 88:67 (22:11 / 22:26 / 21:19 / 23:11)

Heimspiel:

SVD 49 Dortmund : Iserlohn Kangaroos

1. Viertel (22:11):

Im zweiten Heimspiel wollten wir unbedingt den ersten Sieg der Saison einfahren. Wir mussten auf Jason und Tim verzichten, die hoffentlich wieder zeitnah einsteigen werden. Der Start ins Spiel war holprig. In der Offense dauerte es etwas bis wir unseren Rhythmus finden konnten und auf der anderen Seite traf Iserlohn früh 2 Dreipunktwürfe. Nach kurzer Eingewöhnungsphase hatten wir aber Zugriff aufs Spiel. Angeführt von einem starken Kevin Bode konnte wir das erste Viertel für uns entscheiden.

2.Viertel (22:26):

Die ersten Minuten des zweiten Viertels gehörten wieder Iserlohn. Unser offensiv Motor kam erneut zum stocken und die Entscheidungen wurden schlechter. Die jungen Spieler aus Iserlohn nutzen diese Phase um den Rückstand zu reduzieren. Bis zur Pause konnten wir uns wieder stabilisieren und mit einer 7 Punkte Führung in die Pause gehen.

3.Viertel (21:19):

Nach der Pause wurde das Tempo im Spiel deutlich angezogen. Wir nutzten die ersten 5 Minuten im dritten Viertel um unseren Vorsprung auszubauen. Dabei konnten wir besonders über den Fastbreak punkten. Die zweite Hälfte im dritten Viertel haben wir erneut vollkommen verpennt. Genau wie in Bielefeld hatten wir Probleme in der Offense gute Lösungen zu finden. Individuelle Fehler führten wiederholt zu Ballverlusten. Iserlohn ließ in dieser Phase auch einige offenen Würfe von der 3er-Linie liegen. Deshalb blieb ein 9 Punkte Polster vor dem Schlussviertel.

4.Viertel (23:11):

Im vierten Viertel war der Druck hoch erneut den Vorsprung im letzten Viertel zu verlieren. Die ersten Minuten zeigten die Verunsicherung aus den ersten beiden Niederlagen. Nach einer nötigen Auszeit zeigte das Team die richtige Reaktion auf dem Feld. Eine gute Intensität in der Defense war die Grundlage um die Sicherheit zurück zu gewinnen. In der Offense wurde der Ball wieder besser bewegt und die Abschlüsse konsequent genutzt. Mit fortlaufender Zeit konnten wir uns immer mehr absetzen. Am Ende steht ein verdienter Sieg zu buche und eine Leistung auf der wir aufbauen können. Svd ole!

Endergebnis: (88:67)

Freiwurfquote: 6/11

Es spielten:

Gilberti, T. 8 (2), Fateh, Y. 10 (2/3), Baake, R., Manderla, N. 8 (2), Stachanczyk, D. 16 (2/3;2), Bode, K. 16 (1/2;1), Appiah, O. 2, Plümpe, M. 5 (1), Sheluka, A. 23 (1/3;4), Freimuth, F., Günther, F.

Zurück