Spielbericht

Kaiserau Baskets

Kaiserau Baskets : SVD 49 Dortmund 61:84 (15:30/18:16/10:21/18:17)

1. Viertel (15:30):

Das Spiel stand unter dem Zeichen der Wiedergutmachung. Nachdem wir gegen Werne nicht den gewohnten und nötigen Einsatz aufs Feld bringen konnten, wollten wir im Pokal mit viel Intensität auftreten. Mit einer Ganzfeldverteidigung wurde Kaiserau früh unter Druck gesetzt. In den ersten Minuten konnten die Guards des Heimteams noch gegenhalten, aber mit fortlaufender Uhr konnten wir immer mehr Ballverluste erzwingen. Aus den Ballverlusten resultierten wiederholt einfache Punkte für uns.

2.Viertel (18:16):

Die ersten Minuten im zweiten Viertel gehörten weiterhin uns. Danach folgte eine lange Phase in der Kaiserau immer wieder an die Freiwurflinie geschickt wurde. Unsere Offense war in dieser Phase nicht vorhanden. Schlechte Entscheidungen und Abstimmungsprobleme führten zu vielen schlechten Abschlüssen. Im Gegenzug konnte Kaiserau durch erfolgreiche 3er und Freiwürfe wiederholt punkten. In der ersten Halbzeit konnte unser Gegner nur 3 Körbe aus dem 2-Punkte Bereich verzeichnen.

3.Viertel (10:21):

In der zweiten Halbzeit war die Devise den Gegner nicht mehr ins Spiel zu bringen. Ein Run zu Beginn des dritten Viertels verschaffte einen Vorsprung der uns eigentlich Sicherheit hätte geben müssen. Leider häuften sich die Fehler in unserem offensiv Spiel und die Angriffe wurden nicht immer konsequent zu Ende gespielt. Mit einem Polster von 24 Punkten ging es in den letzten Spielabschnitt.

4.Viertel (18:17):

Im letzten Viertel ging es auf beiden Seiten hin und her. Beide Teams leisteten sich viele Ballverluste und der Spielfluss kam zum erliegen. Wir hatten kurze Phasen in denen einzelne Spieler gute Aktionen hatten. Die Sets wurden in der Regel umgesetzt aber die Anstiege nicht immer gut gewählt. Zu selten haben wir die leichten Lösungen gefunden. Durch unseren Vorsprung war der Sieg nie gefährdet, aber natürlich müssen wir in Zukunft besser mit unseren Möglichkeiten umgehen. Das Team hat trotzdem viel investiert und 40 Minuten eine hohe Laufleistung abgerufen. Auf dieser Basis werden wir in der spielfreien Zeit an unseren Abläufen arbeiten. SVD ole!

Endergebnis: (61:84)

Freiwurfquote: 8/17

Es spielten:

Gilberti, T. 5 (1/2), Fateh, Y. 9 (1/2), Grabo, T. 9 (1/1), Manderla, N. 15 (/;), Stachanczyk, D. 17 (2/8;1), Baake, R. 2, Plümpe, M. 2, Bode, K. 1 (1/1), Tolkmit, J. 16 (2/2), Günther, F. 4, Lührmann, J. 4, Hoseini, M.

Zurück