Spielbericht

Paderborn Baskets

PADERBORN BASKETS:SVD 49 DORTMUND 95:87 (17:28/23:17/21:21/34:21)

Was die erzielten Punkte angeht, konnten die Derner auch diesmal eigentlich ganz zufrieden sein. 87 Zähler in fremder Halle können sich sehen lassen. Die Freude wird allerdings deutlich getrübt, wenn die Zahl der kassierten Punkte noch darüber liegt – und das beileibe nicht zum ersten Mal in diesen Wochen. Drei Viertel lang wähnten sich die Derner auf einem guten Weg. „Wir waren phasenweise das deutlich bessere Team“, stellte SVD-Trainer Felix Adami heraus, „aber wir haben uns nicht dafür belohnt.“ Konkret: Im letzten Abschnitt kassierten die Derner vier Dreier in Folge (eigentlich sogar fünf, wenn man die drei verwandelten Freiwürfe Paderborns mitzählt). Aus der 66:61-Führung zur Viertelbeginn wurde so ein 70:76-Rückstand. „Diese Würfe haben uns wehgetan“, gab Adami zu. So sehr sich sein Team auch mühte, es schaffte den Anschluss nicht mehr.

tim

Endergebnis: (95:87)

Freiwurfquote: 8/9

Es spielten:

Young (18/1/7:7), Fateh (17/2/2:1), Stachanzcyk (14/2), Grabo, Plümpe, Günther, Manderla (3/1), Tolkmit (12), Shelukah (10), Baake, Gilberti (13/1)

Zurück