Spielbericht

Sieg nach 2-facher Overtime

SVD 1 vs. Paderborn 2 102:97

Nach dem Derbysieg in Barop und den Ausfall des Pokalspiels hatten wir 1 Woche Spielfrei. Dadurch das einige Spieler Ihre Blessuren auskurieren mussten, mussten wir im Training die Intensität runterschrauben.

Für das Paderborn Spiel waren wir gezwungen auf 3 Spieler zu verzichten. Sören Bich, Merlin Plümpe und Youssef Fateh konnten verletzungsbedingt/krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

Das Farm Team aus Paderborn konnte durch das spielfreie Wochenende der Pro A Mannschaft auf einen vollen Kader zurückgreifen. Die Erfolge in der NBBL zeigen wie stark und talentiert dieses junge Team ist. Mit dem entsprechenden Respekt und Fokus gingen wir in die Vorbereitung auf das Spiel.

Wie erwartet war von Beginn an das Spieltempo sehr hoch. In der Verteidigung machte Paderborn Druck über das gesamte Feld. Das schnelle Umschaltspiel machte uns im ersten Viertel Probleme und unser Gegner kam wiederholt zu leichten Punkten. Im 5 gegen 5 hatten wir den nötigen Zugriff, wodurch das gesamte Viertel recht ausgeglichen verlief. Mit 16 zu 19 ging es in Viertel 2.

Auch hier war der Beginn sehr ausgeglichen. Beide Teams konnten sich gute Abschlüsse erspielen. Die letzten 5 Minuten nutze Paderborn dann um sich mit einem kurzen Lauf abzusetzen. In dieser Phase haben wir als Team den Ball viel zu wenig bewegt. Erfolglose Einzelaktionen und eine miserable Dreierquote ließen unsere Offensive fast vollständig zum Erliegen kommen. Folgerichtig ging das Viertel mit 6 Punkten an unseren Gegner. Zur Halbzeit stand es 32 zu 41 In der Pause ging es darum sich auf unsere eigentliche Spielidee zu besinnen. Wir haben uns neu sortiert und die Fehler klar angesprochen.

Nach der Halbzeit konnte unser Team direkt den Schalter umlegen. Nach einem 10-0 Lauf holten wir uns die erste Führung im Spiel. Paderborn musste sich neu sortieren, fand nach einer Auszeit aber wieder zurück ins Spiel. Bis zum Ende des Viertels blieb es ausgeglichen. Mit 52 zu 52 ging es in den Schlussabschnitt.

Wieder gehörten die ersten Minuten unserem Team. 90 Sekunden vor Schluss waren wir 6 Punkte in Front. Ein Dreier vom Parkplatz und zwei Freiwürfe von Paderborn brachten das Team auf 1 Punkt zurück. Im Gegenzug verwerfen wir 2 Freiwürfe und Paderborn bekommt die Chance auf den Sieg. Noch 10 Sekunden auf der Uhr und Paderborn bekommt 2 Freiwürfe zugesprochen. Der erste wird verwandelt, somit Ausgleich. Der zweite Freiwurf verfehlt sein Ziel und wir bekommen den letzten Wurf in der regulären Spielzeit. Leider kreieren wir keinen guten Abschluss mehr und müssen in die Verlängerung. Stand nach 40 Minuten 69 zu 69.

Die Verlängerung startet mit jeweils einem And One auf beiden Seiten. Mit gutem Umschaltspiel setzen wir uns erfolgreich ab. Erst 6 Punkte, dann zwei Minuten vor Spielende sogar 10 Punkte. Danach wird es wild. Paderborn wirft einen schnellen Dreier, holt sich einen Ballgewinn für einen leichten Lay Up und ist dann noch mit einem And One erfolgreich. Unser Vorsprung schmilzt auf 2 Punkte mit noch 60 Sekunden auf der Uhr. Auf der Gegenseite ziehen wir 2 Freiwürfe und Paderborn wird zusätzlich mit einem T bestraft. Alle drei Freiwürfe werden verwandelt. Paderborn zieht ein schnelles Foul und trifft ebenfalls an der Linie. Noch 30 Sekunden zu spielen beim Stand von 90:85. Paderborn trifft einen Lay Up und verkürzt auf 2 Punkte. Wir schließen überhastet ab und Paderborn bekommt mit 10 Sekunden noch die Chance auf den Sieg. Paderborn zieht zum Korb, trifft den Lay Up und bekommt zusätzlich noch einen Bonusfreiwurf. Als ob das nicht schlimm genug gewesen ist bekommen wir oben drauf noch ein T und geben den Paderbornern wieder die Chance auf den Sieg an der Linie. Der erste Freiwurf sitzt, es steht 90:90. Der zweite verfehlt wieder sein Ziel, wir holen den Rebound und es gibt die nächste Verlängerung. Wahnsinn bis hierhin.

Paderborn versenkt mit dem ersten Angriff direkt einen Dreier. Auf der Gegenseite trifft auch endlich Kevin einen Wurf von Downtown und wir sind wieder im Spiel. 2 schnelle Körbe folgen, aber Paderborn hat wieder eine Antwort. 97:97 und noch eine Minute auf der Uhr. Wir verteidigen mit allem was wir haben und gewinnen 2 mal den Ball. Kevin nimmt sich erneut ein Herz und macht mit einem erfolgreichen Dreier den Deckel drauf. Endlich ist der Wiederstand gebrochen. Was für ein Spiel! Bis zum Schluss haben beide Teams nicht aufgegeben. Kompliment an das junge Team aus Paderborn, die sich immer wieder zurück gekämpft haben und auch zweimal an der Linie das Spiel hätten gewinnen können.

Unser Ziel ist es in den kommenden Spielen unsere Qualitäten konstanter aufs Feld zu bekommen. Bisher haben wir uns das Leben immer selbst sehr schwer gemacht. Die Aufgabenliste für die kommenden Einheiten ist noch lang, aber das Team hat wieder unfassbare Moral bewiesen und mit dem nötigen Siegeswillen die Punkte in Dortmund gehalten. Jetzt stehen uns vor dem Jahreswechsel noch 3 schwere Aufgaben bevor. Hierauf werden wir uns gut vorbereiten, um weiter eine gute Rolle in der Tabelle spielen zu können. SVD Ole!

Es spielten: Bode 14 (4), Stenzel 6, Stachanczyk 7, Grabo , Hosley 26, Fischer 21, Wins, Manderla 2, Shelukha 11, Braun 14 , Gilberti 1

Zurück